Schäden von Engerlingen und Tipulalarven mit RPR & SOS beheben

Engerlinge und Tipulalarven können die Ursache einer völlig verwüsteten Grasnarbe sein. Beide Larven sind eine köstliche Mahlzeit für verschiedene Vögel, Dachse, Füchse und Igel, die das Gras vollständig zerstören. Die kahlen Stellen können zu dieser Zeit am besten mit SOS & RPR repariert werden. Diese einzigartigen Grasmischungen keimen sehr schnell und sorgen dafür, dass Unkräuter und Einjähriges Rispengras weniger Möglichkeiten haben, sich auf den entstandenen kahlen Stellen zu etablieren. RPR & SOS garantieren eine gut erneuerte Grasnarbe in kürzester Zeit!

Gefahr Einjähriges Rispengras!

Einjähriges Rispengras, Poa annua, ist ein einjähriges, manchmal zweijähriges und gelegentlich mehrjähriges Rispengras mit flachen Wurzeln.

Tipulalarven

Tipulalarven sind die Larven der Wiesenschnake und haben eine blassgraue Farbe. Anders als die Engerlinge sind sie beinlos, haben keinen deutlich abgegrenzten Kopf, der Körper ist langgestreckt und die Larven werden ca. 40 mm lang. Die Eier werden durch die Wiesenschnake oberflächlich in oder auf den Boden abgelegt, vorzugsweise an windgeschützten und feuchten Orten. Auf den Spielfeldern sind dies meistens die weniger bespielten Seitenränder.

 

Tipulalarven verstecken sich tagsüber im Boden und kriechen nachts aus diesem heraus. Sie fressen an den oberirdischen grünen Teilen der Graspflanze, einschließlich an den Vegetationspunkten, so dass die Pflanze abstirbt. Die größten Schäden entstehen im (frühen) Frühjahr bei relativ feuchtem und warmem Wetter sowie im Spätsommer. Der größte Schaden wird wiederum von den Tieren verursacht, die auf der Suche nach Tipulalarven sind, wie beispielsweise die Krähe. 

 

Engerlinge

Engerlinge sind die Larven von unter anderem Maikäfer, Junikäfer oder Rosenkäfer. Engerlinge haben eine cremeweiße Farbe, einen hellbraunen Kopf, drei Paar relativ lange Brustbeine und einen weichen, sackförmigen, beinlosen Hinterleib. Der Körper ist oft gekrümmt.

 

Die Eiablage durch die Käfer erfolgt im Mai und Juni und die Larven „fressen" sich daraufhin zwischen Juni und Oktober nach oben. Engerlinge befinden sich direkt unter der Grasnarbe und fressen an den Wurzeln der Gräser. Bei einer starken Schädigung löst sich die Narbe vollständig vom Boden und kann dann angehoben werden. Besonders bei trockenem Wetter stirbt der Rasen dann ab. Der größte Schaden wird jedoch durch andere Tiere wie Krähen, Dachse und weitere Tiere verursacht, die auf der Suche nach diesen Köstlichkeiten sind. Engerlinge bevorzugen gut durchlässige, etwas lockere Sandböden.

 

Sinken die Temperaturen, kriechen die Larven wieder tiefer in den Boden zum Überwintern. Zu diesem Zeitpunkt richten sie keine Schäden mehr an und ist es wichtig, die Grasnarbe zu renovieren. Wenn dies nicht geschieht, etablieren sich in den kahlen Stellen Unkräuter und Einjähriges Rispengras! Die kahlen Stellen können zu dieser Zeit am besten mit SOS & RPR repariert werden. 

 

Verhindern Sie Einjähriges Rispengras mit RPR so stark wie Stahl

Das RPR-Gras keimt sehr schnell und ist genauso robust wie Wiesenrispengras. Dadurch wird es für das Einjährige Rispengras schwieriger sich zu etablieren. Sie erhalten einen dichteren, besser wurzelnden Rasen, der weniger Dünger und Wasser benötigt. Versuche haben gezeigt, dass die Verwendung von RPR-Mischungen den Unkrautdruck durch die Einjährige Rispe innerhalb von 2 Monaten nach der Aussaat um 20 % verringern kann.

 

RPR bekämpft Einjähriges Rispengras

Die meisten Grasmischungen verlieren den Kampf gegen die Einjährige Rispe. RPR unterdrückt die Etablierung von Einjährigem Rispengras.

SOS, die Lösung für kahle Stellen

SOS ist eine innovative Grasmischung, die sich durch eine extrem schnelle Etablierung, sogar bei Nachsaat unter sehr niedrigen Temperaturen, auszeichnet. SOS etabliert und regeneriert sich viel schneller als Deutsches Weidelgras unter kalten Bedingungen - bis zu 50 % schneller. Spielfelder, die durch eine hohe Trittbelastung beschädigt wurden, regenerieren sich in einer viel kürzeren Zeit. Die Gefahr, dass sich Unkräuter und unerwünschtes Einjähriges Rispengras etablieren wird minimiert. Die Grasnarbe geht stärker in den Winter und kommt stärker wieder heraus.

SOS kann noch bis spät im Spätsommer/Winter für die Nachsaat verwendet werden, da eine Keimung schon ab 6 Grad Bodentemperatur stattfindet! SOS wird sogar meistens in der Winterpause genutzt, um den Rasen nachzusäen oder um stellenweise die kaputt gespielte Narbe zu reparieren.

SOS - ein ernsthafter Herausforderer von Poa annua!

SOS keimt nämlich schon bei ca. 6 °C. Das ist früher als die Einjährige Rispe, die bei ca. 8 °C  keimt.

Einjähriges Rispengras

Poa annua ist ein einjähriges, manchmal zweijähriges und gelegentlich mehrjähriges Rispengras (Poa) mit flachen Wurzeln. Wenn nichts unternommen wird, verbreitet es sich überall.

Wo kaufen
Klicken Sie hier
zurück