Optisch attraktive Spielfelder mit SOS

Wenn Fans im Stadion Platz nehmen oder den Fernseher einschalten, wird der erste Blick auf das Spielfeld gerichtet. Ein schlechtes Spielfeld wird sofort als Fallstrick betrachtet, der weniger gute Leistungen zur Folge hat. Insbesondere in den kälteren Monaten müssen Spielfelder viel aushalten. Es ist jedoch nicht nötig, ein Spielfeld von schlechten Witterungsbedingungen ruinieren zu lassen. Mit SOS kann auch in den kalten Monaten nachgesät werden. Diese Mischung keimt seht schnell und ist daher die Rettung für alle Spielfelder.

Keine Farbunterschiede

Eine Nachsaat mit den falschen Gräsern kann Farbunterschiede hervorrufen und das macht den Rasen nicht gerade attraktiver. Zudem sieht man auf vielen Spielfeldern Farbunterschiede, weil sich Einjähriges Rispengras etabliert hat. Dieses Unkraut keimt sehr schnell und erscheint zunächst schön grün, bei falschen Witterungsbedingungen wird die Graspflanze jedoch krank und man sieht viele hässliche oder sogar kahle Stellen.

 

Eine Nachsaat mit SOS ist die Lösung. Das Gras hat bei einer Nachsaat mit SOS eine bessere Farbe und keimt auch schneller. SOS nimmt im Gegensatz zu vielen anderen Gräsern den Kampf gegen Einjähriges Rispengras auf. Durch die schnelle Keimung von SOS unterdrückt es die Etablierung von Einjährigem Rispengras.

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen über Einjähriges Rispengras.

Nachsaat im Herbst wesentlich

Einjähriges Rispengras etabliert sich bei falschem Management überall und wenn die Bedingungen für die Pflanze auch nur kurz günstig sind (Nässe), siedelt es sich auf einem Spielfeld an. Der Herbst ist traditionell die Zeit, zu der Einjähriges Rispengras noch einmal versucht, sich im Rasen zu behaupten oder zu etablieren, kurz bevor die Winterkälte eintritt. Dies wird erleichtert, wenn der Rasen offen ist und daher Raum für die Etablierung von Einjährigem Rispengras bietet. Deshalb ist eine rechtzeitige Nachsaat mit RPR oder SOS wesentlich. Zudem kann der Rasen dann mit einer schönen, dichten Grasnarbe in den Winter gehen und die Gefahr von Einjährigem Rispengras zu Frühlingsanfang wird geringer.

 

Zyklus von Einjährigem Rispengras durchbrechen

Im Juli ist es meist warm und sonnig, aber im August kann es kühl und nass sein. Dadurch kann sich Einjähriges Rispengras an vielen Stellen gut etablieren. Viele Rasenflächen legen zu Saisonbeginn also einen Fehlstart hin. Viel Einjähriges Rispengras zu Beginn ergibt viele kahle Felder zur Hälfte der Saison, und diese kahlen Stellen werden letztendlich wieder mit neuem Einjährigen Rispengras gefüllt. Um diesen Zyklus von Einjährigem Rispengras zu durchbrechen, ist eine regelmäßige Nachsaat wünschenswert. Das Timing der Nachsaat ist aus mehreren Gründen immer sehr schwierig, wichtig ist jedoch, sich die Blühzeitpunkte von Einjährigem Rispengras zu merken. Während der Blüte werden neue Samen gebildet und ist die Ausbreitung dieses unerwünschten Grases am größten.

SOS

SOS keimt sehr schnell bei niedrigen Temperaturen und ist daher die Rettung für alle Spielfelder.

zurück