Nachsaat bei niedrigen Temperaturen

Die hohe Trittbelastung auf Spielfeldern kann dazu führen, dass Spielfelder in den kalten Monaten teilweise kahl gespielt sind. Ein Spielfeld zu ersetzen, ist aus finanziellen Gründen oft nicht möglich. Mit SOS können Spielfelder auch in den kalten Monaten nachgesät werden. Die schnelle Keimung der Grassamen sorgt dafür, dass der Rasen innerhalb kürzester Zeit wieder schön ist.

Keimung bei Bodentemperaturen ab 6 °C

SOS ermöglicht eine Nachsaat schon im Winter oder kurz danach. Dieses Produkt verfügt nämlich über die einzigartige Eigenschaft, bereits bei einer Bodentemperatur von 6 °C zu keimen. Die schnelle Keimung und der schnelle Aufgang machen diese schnelle Reparatur möglich: Nach zwei bis drei Wochen haben Sie wieder eine schöne, dichte Grasnarbe. Eine schnelle Behebung des Schadens nach dem Winter führt letztendlich zu einer erheblichen Zunahme der Spielstunden.

 

Die Ergebnisse der Nachsaat mit SOS in den kalten Monaten sind: weniger Absagen, besserer Fußball (vor allem im Strafraum) und weniger Verletzungen.

SOS wächst, wenn andere Gräser versagen

Normalerweise kommt man im Herbst sehr gut mit einer Nachsaatmischung aus Deutschem Weidelgras zurecht, sofern die Bedingungen gut sind. Aber Letzteres ist im Herbst nicht immer der Fall. Die Erfolgsaussichten der Nachsaat im Herbst sind trotz der Unsicherheit bei den Temperaturen groß. Durch die Nachsaat wird nämlich ein Vorsprung gegenüber einer möglichen Invasion durch Unkräuter und das unerwünschte Einjährige Rispengras, das vor allem (zeitig) im Frühjahr aufgeht, erreicht.

 

Ab November werden die Wachstumsbedingungen für Gras zusehends schlechter. Zu denken ist an zu wenig Licht, zu niedrige Temperaturen und zu viel Feuchtigkeit. Dadurch nimmt die Gefahr von Stress bei Gras zu. Dies kann zu Fusarium, Blattfleckenkrankheit und einer schlechten bis keiner Regenration nach Betreten oder Beschädigung führen.

 

Obwohl Deutsches Weidelgras in gemäßigtem Klima im Herbst und Winter weiter wächst, ist eine Nachsaat mit 100 % Deutschem Weidelgras (Lolium perenne) nicht ideal. Ganz zu schweigen von einer Mischung, in der Wiesen-Rispengras (Poa pratensis) vorkommt: Dieses Gras ist von Natur aus langsam und zudem auch noch ein Lichtkeimer. Für beide Sorten gilt zudem, dass die Erfolgsaussichten abnehmen, je kälter und dunkler es wird.

 

Temperatur

In der Praxis werden viele Spielfelder mit einer Grasmischung nachgesät, die bei rund 10 °C keimt. Das Problem ist, dass Einjähriges Rispengras schon bei 8 °C keimt. Einjähriges Rispengras geht sehr schnell auf und die gesäte oder nachgesäte Mischung hat keine Chance. Einjähriges Rispengras ist ein wahrer Alptraum für den Platzwart. Für weitere Informationen dazu klicken Sie hier. Um Einjähriges Rispengras zu verhindern, könnte SOS von Barenbrug gewählt werden. SOS keimt bei niedrigen Bodentemperaturen, schon bei rund 6 °C.

 

So bekämpft SOS Einjähriges Rispengras und bei kontinuierlichem Nachsäen gibt es Einjährigem Rispengras fast keine Chance, sich zu etablieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen über SOS. Barenbrug wendet die sogenannten Wachstumsgradtage an. Dabei wird berechnet, nach wie vielen Wachstumsgradtagen eine Grasmischung oder Sorte zu keimen beginnt. In dieser Berechnung ist zu sehen, dass SOS weniger Wachstumsgradtage benötigt als Einjähriges Rispengras.

 

Leider ist hier aber auch zu sehen, dass Einjähriges Rispengras viel früher keimt als zum Beispiel Deutsches Weidelgras. Deshalb ist SOS die ideale Nachsaatmischung bei niedrigen Temperaturen, um Einjährigem Rispengras einen Schritt voraus zu sein.

 

Einjähriges Rispengras vs. SOS

Wie bereits erwähnt, keimt SOS bereits bei 6 °C. Dabei gewinnt es bei der Geschwindigkeit der Keimung gegenüber Einjährigem Rispengras, das bei einer Bodentemperatur von 8 °C keimt. Sollte man sich doch entscheiden, Einjähriges Rispengras zu verwenden, wird sich bald zeigen, dass Einjähriges Rispengras sehr viel Licht benötigt. Auch SOS benötigt Licht, aber wesentlich weniger als Einjähriges Rispengras.

 

Bei Wasser und Beregnung schneiden beide Gräser ungefähr gleich ab. Einjähriges Rispengras und SOS brauchen beide Wasser. Ein Problem von Einjährigem Rispengras ist jedoch, dass es in Stress gerät, wenn es einmal nicht genug Wasser gibt. Unter Stress beginnt sich Einjähriges Rispengras sehr schnell zu vermehren und ist eigentlich nicht mehr zu stoppen. Steht hingegen zu viel Wasser zu Verfügung, bildet es schnell eine dicke Filzschicht. Diese Filzschicht lässt irgendwann kein Wasser mehr durch, die Folge kann eine Überschwemmung sein. Zu guter Letzt ist es so, dass Einjähriges Rispengras eine große Menge Stickstoff benötigt, SOS hingegen viel weniger.

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen über das Durchbrechen des Zyklus von Einjährigem Rispengras.

Field top maker

Ist ein Spielfeld eigentlich nicht mehr zu retten, kann man einen Field Top Maker einsetzen. Ein Field Top Maker wird zum Vertikutieren oder Fräsen von Spielfeldern verwendet. Beim Vertikutieren wird das meiste Einjährige Rispengras entfernt, weil es keine tiefe Bewurzelung hat und dadurch schnell aus dem Boden gezogen wird. Nach dem Vertikutieren empfiehlt es sich, schnell mit einer gut hierfür geeigneten Grasmischung nachzusäen.

 

Man kann sich auch für eine rigorosere Variante entscheiden: Das ganze Spielfeld wird mit dem Field Top Maker abgefräst. Dann wird das ganze Gras entfernt und muss entsorgt werden. Danach kann die beste Mischung gewählt werden, um möglichst schnell einen schönen und robusten Rasen zu erhalten. Eine gute Option hierfür ist RPR von Barenbrug.

 

RPR weist eine extrem schnelle Keimung auf und bildet aufgrund seiner horizontalen Ausläufer eine Art Netz in der Grasnarbe. Die Pflanzen sind also sozusagen aneinander befestigt, was eine extreme Robustheit ergibt. Dadurch geht das Gras nur selten kaputt, und sollte doch einmal ein Schaden entstehen, tritt die Regenerationsfähigkeit von RPR in Kraft. RPR bildet eine so dichte Grasnarbe, dass Einjähriges Rispengras sich kaum dazwischen ansiedeln kann.

Kontinuierliche Pflege

Um ein schönes und perfektes Spielfeld zu haben, ist es wichtig, kontinuierlich Grassamen nachzusäen. Sofort nach einem Spiel sind kahle Stellen deutlich zu sehen, dort kann nachgesät werden, um Einjähriges Rispengras zu verhindern. Machen Sie dies nicht, ist die Gefahr groß, dass sich Einjähriges Rispengras überall etabliert und sogar auf dem Spielfeld dominant wird. Auch auf Golfplätzen ist Einjähriges Rispengras ein Problem.

 

In den Wintermonaten ist SOS eine gute Option für die Nachsaat. Wenn das Wetter etwas wärmer ist, ist RPR die beste Lösung. RPR bildet horizontale Ausläufer, die ein richtiges Netz aus bärenstarken Graspflanzen formen. Einjähriges Rispengras sieht vielleicht schön und grün aus, kann aber sehr unangenehme Folgen haben, die das Spielfeld letztendlich sogar unbespielbar machen können.

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Kostengünstig Winterschäden beheben

SOS eignet sich auch für ein kleines Budget. Man kann zum Beispiel nur den Strafraum oder sogar nur den Torraum nachsäen. So bleiben die Kosten niedrig, während die Zahl der Spielstunden trotzdem steigt.

 

Benötigt auch Ihr Rasen eine Sanierung? Ob für den Torraum in einem Stadion, den Strafraum beim lokalen Amateurverein oder für das Fußballfeld in Ihrer Nachbarschaft, wählen Sie SOS.

SOS

SOS keimt sehr schnell bei niedrigen Temperaturen und ist daher die Rettung für alle Spielfelder.

zurück