Mow Saver - die perfekte Lösung für den Spielfeld-Manager des Jahres Henrie Bekkers

In Zeiten der Sparpolitik und rückläufiger Pflegebudgets müssen Spielfeld-Manager kreativ sein, um Budgets verantwortungsvoll zu nutzen. Henrie Bekkers, verantwortlich für die Sportanlagen in der Gemeinde ’s Hertogensbosch, ist so ein kreativer Mensch, der die Entwicklungen auf dem Markt genau beobachtet.

Reduzierter Schnittbedarf

Auf der Suche nach guten Lösungen kam der amtierende Spielfeld-Manager des Jahres der innovativen „Mow Saver"-Mischung von Barenbrug auf die Spur. „Ich war auf der Suche nach einer Grasmischung, um die mehr als 2,5 ha ringsum eines neuen Sportparks neu einzusäen. Ziel war dabei, Kosten für den Schnitt und vor allem auch für die Entsorgung des Schnittguts einzusparen", erläutert Bekkers. „Bei der Pflege von Rasen fallen die höchsten Kosten bei Schnitt und Entsorgung an. Wenn man also dort Ausgaben reduziert, wird man die größten Einsparungserfolge erzielen."

 

 

Die Böden, die den Sportpark umgeben, sind sehr divers und reichen von schweren Lehm- bis Sandböden. Es handelte sich größtenteils um Ackerland, auf dem Gras und Unkraut üppig wucherten. Eine breit anwendbare Mischung, die vor allem zu einem reduzierten Schnittbedarf führen würde, war daher wünschenswert. „Wir haben uns für das Mow Saver-Konzept von Barenbrug entschieden, weil es vorgab, 30-40 % weniger Biomasse zu produzieren. In diesem Jahr werde ich ungefähr elf Schnitte durchführen. Normalerweise sind achtzehn Schnitte für diese Art von Gelände vorgesehen."

 

Nach fast 16 Monaten Erfahrung mit der Mischung ist Henrie mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Henrie merkt beiläufig an, dass er vermutet, dass der Unkrautdruck auch niedriger als normal ist und dass sich die Mischung in der trockenen Periode im Spätsommer überraschend gut gehalten hat. „Mow Saver weist eine geringere Wuchshöhe auf und bildet eine dichte Narbe, so dass Unkraut eine geringere Chance hat, sich zu etablieren."

„Bei der Pflege von Rasen fallen die höchsten Kosten bei Schnitt und Entsorgung an. Wenn man also dort Ausgaben reduziert, wird man die größten Einsparungserfolge erzielen"

Henrie Bekkers

Breit anwendbar

Auch die angrenzenden Baseball- und Softballfelder wurden inzwischen mit Mow Saver nachgesät. Bekkers: „Diese Felder werden nur für Baseball, Softball und Schulsport genutzt und sind daher einer geringen Trittbelastung ausgesetzt. Eine schnelle Behebung der Trittschäden ist nicht sofort notwendig, wir wollen jedoch auf keinen Fall Schnittgutreste auf dem Feld. Das Grasschnittgut kann leicht durch Begehen oder beim Mähen auf die Aschenbahn gelangen. Diese Verunreinigung ist an diesen Orten absolut nicht erwünscht, da sie die Grundlage für unerwünschtes Wachstum von Einjährigem Rispengras, Unkräutern und dergleichen bildet!", erklärt Bekkers.

 

Der ursprüngliche Grasbestand verliert inzwischen ziemlich an Boden gegenüber Mow Saver aufgrund der umfangreichen Pflegemaßnahmen, die verrichtet werden. „Es ist schön zu sehen, dass sich die Qualität des Rasens eigentlich nur verbessert hat: Wir haben eine dichtere Grasnarbe mit einem geringeren Unkrautdruck und das Graswachstum ist deutlich geringer", erzählt Bekkers.

Gefahr Einjähriges Rispengras!

Einjähriges Rispengras, Poa annua, ist ein einjähriges, manchmal zweijähriges und gelegentlich mehrjähriges Rispengras mit flachen Wurzeln.

„Mow Saver weist eine geringere Wuchshöhe auf und bildet eine dichte Narbe, so dass Unkraut eine geringere Chance hat, sich zu etablieren."

Henrie Bekkers

Etablierung

Auch die schnelle Etablierung von Mow Saver ist auffallend: Vor vier Wochen haben wir bei einem anderen Sportpark in der Gemeinde ein neues Gelände mit Mow Saver eingesät und schon jetzt sieht es grün aus, obwohl die Temperaturen schon deutlich gesunken sind. Letztes Jahr haben wir übrigens auch einen Deich mit Mow Saver eingesät. Deiche müssen schnell grün werden. Anschließen darf das Gras dann aber nicht zu schnell wachsen, da es ist relativ teuer ist, Deiche zu mähen." Bekkers sieht viele Anwendungsmöglichkeiten für die Mow Saver-Mischung und weist darauf hin, dass dieses Konzept zu nachhaltigen, aber auch kostenreduzierenden Pflegemaßnahmen beiträgt.

Mähen ist passé mit Mow Saver!

Möchten Sie mehr über das revolutionäre neue Konzept, das speziell für den Einsatz auf öffentlichen Grünflächen entwickelt wurde, erfahren?

Mehr als 100 Jahre

Die Royal Barenbrug Group ist ein Familienunternehmen mit den Kerntätigkeiten Pflanzenzucht, Samenvermehrung und internationales Marketing von Saatgut für Rasen, Futtergras und Leguminosen.

 

Barenbrug ist seit mehr als 100 Jahren das führende Grassaatgut-Unternehmen weltweit.

Wo kaufen
Klicken Sie hier
zurück