Rasen so stark wie Stahl

Rasen so stark wie Stahl, die großartig aussehen - der Traum eines jeden professionellen Gärtners. Ein hässlicher Rasen macht einen gesamten Garten weniger attraktiv. Das revolutionäre Bar Power RPR ermöglicht Ihnen einen schönen grünen Rasen und macht ihn unempfindlich gegen jede Belastung. Diese Mischung wurde speziell für professionelle Gärtner entwickelt. Sie kann für viele Zwecke und auf verschiedenen Bodenarten verwendet werden.

Die UEFA ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Die Grasnarbe entstand unter Verwendung der RPR-Technologie von Barenbrug.

John Hendriks und Gerdien Vloet
Hendriks Grasnarben

Horizontale Ausläufer

RPR breitet sich horizontal aus und bildet ein natürliches Geflecht aus horizontalen Ausläufern, eine Art Netz in der Grasnarbe. Auf diese Weise erzeugt Bar Power RPR Rasen mit einer hervorragenden Trittfestigkeit, so stark wie Stahl. Anstatt separat zu wachsen, wie es beim konventionellen Deutschen Weidelgras der Fall ist, verbindet sich jede Bar Power RPR-Pflanze mit anderen Pflanzen und mit dem Boden. Es besteht ein viel geringeres Risiko, dass Gras aus den RPR-Rasen herausgetreten wird oder anderweitig geschädigt wird. Sollte es dennoch zu Schäden kommen, wird die Regenerationskraft von Bar Power RPR sofort zum Einsatz kommen.

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen zu horizontalen Ausläufern oder RPR!

 

Horizontalen Ausläufern

 

Dichte Grasnarbe

Durch kahle Stellen sehen viele Rasen unattraktiv aus. Mit Bar Power RPR besteht dieses Risiko nicht. Alle einzelnen Graspflanzen sind miteinander verbunden und bilden einen Rasen so stark wie Stahl und ohne kahle Stellen. Ein weiteres Problem, das oft nachteilige Auswirkungen auf den Rasen hat, ist das Unkrautwachstum. Wenn Unkräuter die Möglichkeit bekommen, sich in der Grasnarbe zu vermehren, werden sie bald die gesamte Rasenfläche übernehmen. Da Bar Power RPR so schnell keimt und eine dichte Narbe bildet, haben Unkräuter praktisch keine Chance sich zu etablieren.

 

Verfärbung durch unerwünschte Gräser

Unkräuter oder Gräser wie das Einjährige Rispengras können einen Rasen vollständig zerstören. Sobald sie sich etabliert haben, gibt es keine Möglichkeit, sie wieder loszuwerden. Viele Gräser sind dazu verurteilt, den Kampf gegen diese unerwünschten Eindringlinge zu verlieren, da sie sich nicht schnell genug etablieren und keine dichte Narbe bilden. Das häufigste Unkraut ist das Einjährige Rispengras. Diese schnell keimende Grassorte ist in vielen Rasen zu finden. Bar Power RPR ist jedoch noch schneller als die Einjährige Rispe und minimiert ihre Etablierungschancen erheblich. Das Ergebnis ist ein Rasen so stark wie Stahl.

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Einjährigen Rispe

Manche Dinge muss man selbst gesehen haben, bevor man sie glaubt. Ausläufer bildendes Deutsches Weidelgras war schon ein gutes Beispiel für eines dieser Dinge. Seitdem ich jedoch RPR gesehen habe...

Andy Newell – Leiter „Turfgrass Biology"
STRI

Schäden aufgrund von Krankheiten

Überall dort, wo Gras wächst, besteht das Risiko von Krankheiten. Krankheiten können Ihren gesamten Rasen durch die Bildung von beispielsweise Hexenringen, kahlen Stellen oder Schimmelpilzen zerstören. Viele Gräser sind nicht resistent gegen solche Rasenkrankheiten. Das gilt jedoch nicht für Bar Power RPR. Langjährige Forschung und Züchtungserfahrung haben zu krankheitsresistenten Sorten geführt.

 

Eine Mischung für viele Anwendungen

Bar Power RPR kann für viele Zwecke genutzt werden. Diese extrem robuste Rasenmischung eignet sich für Gärten und Parks, ist aber auch sehr für Trainingsfelder von lokalen Fußballvereinen zu empfehlen. Ein weiterer großer Vorteil von Bar Power RPR ist neben dem guten Aussehen, dass die Gräser in verschiedenen Bodenarten wachsen. Damit ist Bar Power RPR ein Genuss fürs Auge und für den professionellen Gärtner.

 

 

Grasnarbe im frühen Frühjahr und im späten Herbst

Bar Power RPR kann schon im März ausgesät werden. Bei normalen Grasmischungen muss man bis Mai warten. Die Möglichkeit, zwei Monate früher auszusäen bedeutet, dass Sie früher im Jahr von einem wunderschönen Rasen - so stark wie Stahl - genießen können. Damit die hohe Qualität des Rasens erhalten bleibt, muss nachgesät werden. Mit gewöhnlichen Grasmischungen können Sie Ihren Rasen bis September nachsäen. Mit Bar Power RPR können Sie dies für einen weiteren Monat lang fortsetzen. Insgesamt können Sie für drei zusätzliche Monate von einem attraktiven, extrem robusten Rasen genießen. Ein großer Vorteil von Bar Power RPR ist, dass sie sowohl zur Saat als auch zur Nachsaat verwendet werden kann. Sie benötigen also nur die eine Mischung und es besteht kein Risiko von Farbunterschieden, da Sie immer die gleiche Mischung verwenden.

 

Herkömmliche Rasenmischung

Wenn es eine gute Wechselbeziehung zwischen Ihrem Boden und Ihrer Düngerstrategie gibt, wird sich RPR in einer beeindruckenden Geschwindigkeit etablieren, so dass Sie im Vergleich zu anderen Gräsern...

Michel Poncelet
weltberühmter Spielfeld-Berater
RPR

RPR steht für selbstregenerierendes Deutsches Weidelgras (Regenerating Perennial Ryegrass): eine extrem robuste Grassorte, die sich über horizontale Ausläufer ausbreitet.

Vertrieb
Klicken Sie hier
zurück