Qualität einer Pferdeweide

Die Qualität einer Pferdeweide hängt von der Grasart ab. Aber auch das Vegetationsstadium der Graspflanze, die Jahreszeit und der Pflegezustand der Weide bestimmen letztendlich die Qualität einer Weide.

Entwicklung einer Graspflanze

Die Entwicklung einer Graspflanze beginnt mit dem Blatt. Anschließend entstehen langsam ein Halm und das 2., 3. und eventuell 4. Blatt. Wenn die Pflanze danach noch weiter wächst, schießt der Halm in die Höhe und bildet eine Ähre mit Samen. Nach diesem Stadium wächst die Pflanze nicht mehr weiter. Qualität und Geschmack von frischem Gras hängen stark vom Vegetationsstadium ab. Junges Gras (1 - 2 Blätter) ist sehr saftig und frisch, der Eiweißanteil ist sehr hoch. Dieses Gras enthält jedoch wenig Struktur. Weidegras in einem späteren Vegetationsstadium (3 - 4 Blätter) ist hingegen ärmer an Eiweiß, hat aber mehr Struktur.

Fruktan (Zucker)

Der Fruktangehalt von Weidegras hängt stark von der Sonnenlichtmenge und der Temperatur ab. Viel Sonnenlicht führt zur Bildung von Zucker. Sind die Nächte auch noch ziemlich kühl, bleibt der Zuckergehalt sehr hoch. Dies ist vor allem im Frühjahr und Herbst der Fall. Zu diesen Zeiten lauert stets die Gefahr, dass Hufrehe auftritt. Die Grassorten in Horse Master wurden auf einen niedrigen Fruktangehalt selektiert.

Grasbestand

Die Qualität von Weidegras hängt natürlich auch vom Grasbestand ab. Schmackhafte und hochwertige Gräser für die Pferdeweide sind vor allem Deutsches Weidelgras, Wiesen-Lieschgras, Wiesen-Rispengras und Rotschwingel. Unkrautgräser wie Gewöhnliches Rispengras, Einjähriges Rispengras und Gemeine Quecke wachsen jedoch überall und können die Qualität der Weide negativ beeinflussen. Horse Master ist eine Kombination schmackhafter Grassorten, die die Unkrautkonkurrenz gut vertragen.

Geschmack

Der Geschmack von Weidegras wird zu guter Letzt auch dadurch bestimmt, wie frisch und sauber die Weide ist. Die tägliche Absammlung von Pferdeäpfeln, die Vorbeugung von Überbeweidung (Lückenbildung), regelmäßiger Weideumtrieb und die Einhaltung von Ruhezeiten der Weide bzw. der Schnitt der Weide sind essenziell, um die Schmackhaftigkeit des Grases sicherzustellen.

Qualität

Für die Qualität und Aufnahme im Laufe der Jahreszeiten kann nachstehende Tabelle als Faustregel verwendet werden: Es ist nicht üblich, eine Analyse von frischem Gras zu machen, da der Futterwert infolge des Wetters variieren kann. Als Leitfaden für eine Rationsberechnung kann die durchschnittliche Zusammensetzung herangezogen werden, wie in nachstehender Tabelle.

Weidesystem

Rund 15 cm hohes Gras ist von der Zusammensetzung her ausgewogen und für Pferde geeignet. Barenbrug rät, den Pferden das Gras in diesem Stadium anzubieten. Hierfür ist ein System des Weideumtriebs mit mehreren Koppeln (3 bis 5) notwendig. Lassen Sie die Pferde auf die Weide, sobald das Gras die richtige Höhe erreicht hat. Lassen Sie das Gras danach abgrasen und bringen Sie die Pferde auf die nächste Koppel, sobald das Gras auf der anderen Koppel die ideale Höhe erreicht hat. Danach kann die abgegraste Koppel gepflegt und gedüngt werden. Auf diese Weise bekommen Ihre Pferde immer die richtige Grasqualität und können die Weiden gut gepflegt werden. 

 

Wo zu kaufen

Wollen Sie das beste Gras für Ihr Pferd oder Pony? Klicken Sie hier für weitere Informationen und vertrieb. 

zurück