Inkara

Winteraktiv und ertragreich

  • Inkarnatklee
  • Einjähriger überwinternder Klee 
  • Ursprünglich in den Voralpenregionen von Slowenien einheimische Sorte
  • Gute Resistenz gegen niedrige Temperaturen, Flachdrücken und Krankheiten
  • Sehr hohe Erträge mit mittleren bis hohen Rohproteingehalten 
  • Hauptsächlich genutzt für die Produktion von Frischfutter

 

    Inkara ist ein einjähriger überwinternder Klee mit mittlerer bis hoher Wuchshöhe und mit großen, dunkelgrünen Blättern, die keine helleren Flecken aufweisen. Die Blüte erfolgt in der zweiten April- oder der ersten Maihälfte. Er weist eine gute Resistenz gegen niedrige Temperaturen, Flachdrücken und Krankheiten auf. Die Erträge sind sehr hoch, mit mittleren bis hohen Rohproteingehalten. Er wird hauptsächlich für Frischfutter genutzt; er ist außerdem für die Herstellung einer Mischung mit Welschem Weidelgras und anderen einjährigen überwinternden Zwischenfruchtsorten geeignet.

     

    Inkara ist ein Inkarnatklee: eine in Südeuropa einheimische Art und zeichnet sich durch seine frühe Keimung und Triebkraft aus. Die Samenschale der Arten ist sehr durchlässig und wenn die Samen ausgereift sind, kann die Keimung nach dem leichtesten Regen auftreten. Inkarnatklee wird hauptsächlich als Grünfutter oder für eine frühe Heuproduktion in Europa, Teilen der Vereinigten Staaten, Australien und Südamerika (Argentinien) genutzt. Der Klee kann in Mischungen mit Lolium multiflorum verwendet werden. Er kann außerdem früh in Kombination mit Weizen oder Hafer zur Beweidung ausgesät werden.

     

    Eigenschaften Inkara

    Erforderliche Niederschlagsmenge: 450 mm+

    pH-Bereich (CaCl2): 4,5 – 7,5

    Blüte: Mittel

    Selbstregenerierung: Gering

    Wuchsform: Aufrecht

    Etablierung: Sehr schnell

    Anwendung: Hauptsächlich Silage/Heu, leichte Beweidung

    Aussaatmenge: 4-10 kg/ha, in Mischungen mit Gräsern und Leguminosen

    Spezifikationen
    Art
    Inkarnatklee
    Ihre Reaktion
    Ihren Namen
    E-Mailadresse
    Anmerkungen
    Bitte, lassen Sie dieses Feld leer.