Hervorragender Futterwert

Die Luzernensorten von Barenbrug werden in unserem Zuchtprogramm selektiert. Das kontinuierliche Screening auf Parameter wie Verdaulichkeit, Rohprotein und wirksame Rohfasern (NDF und dNDF) hat zu Sorten mit einem außergewöhnlich hohen Nährwert geführt. Diese einzigartigen Eigenschaften der Barenbrug-Produkte wurden durch viele offizielle Studien und unabhängige Forschungen auf der ganzen Welt bestätigt. Einige unserer Luzernensorten wurden mit dem Qualitätslabel „Hervorragender Futterwert“ ausgezeichnet.

Wirksame Rohfasern und Protein in Kombination mit einer hohen Trockenmasseaufnahme

Gut silierte Luzerne ist für Rinder sehr schmackhaft und sorgt für eine hervorragende Pansenstimulation. Die Stängel stimulieren den Pansen und verbessern so die Verdauung. Der Speichel, den die Tiere beim Wiederkäuen produzieren, führt zu einer Stabilisierung des Pansen-pH-Werts. Der Hauptvorteil von Luzerne ist die schnelle Verdauung der Pflanze. Der Pansen bleibt ohne Verstopfungsgefahr mit Futter gefüllt. Infolgedessen bietet Luzerne viel wirksame Rohfasern und Proteine in Kombination mit einer hohen Trockenmasseaufnahme.


Luzernensorten, die in Bezug auf die Ernährung außergewöhnlich gut abschneiden, tragen das Qualitätslabel „Ausgezeichneter Futterwert".

Nahrhaftes Futter für Milchvieh

Die Luzerne ist auch ein sehr nahrhaftes Futter für Milchvieh. Sie kombiniert gute Verdaulichkeit mit einem hohen Proteingehalt. Für Milchvieh ist Luzernensilage die am besten geeignete Futterart, während Luzernenheu besser für die Fütterung von Jungvieh oder Pferden geeignet ist. Luzerne sorgt für eine hervorragende Milchleistung, obwohl die Luzernensilage im Vergleich zur Grassilage eine geringere Energie pro kg Trockenmasse aufweist. Die Landwirte können jedoch die Futterqualität von Luzerne verbessern, indem sie sie früher, kurz vor der Blüte, schneiden. Dadurch ergibt sich mehr Energie und Protein pro kg Trockenmasse.

 

Die folgende Tabelle enthält ein Beispiel für die Unterschiede in der Futterqualität, die sich aus dem frühen Schnitt im Vergleich zum späten Schnitt ergeben können.

 

Schnittzeitpunkt Vorblüte Beginn Blüte Vollblüte
Rohprotein %

21,1

18,9

14,7
ADF % 30,2 33,0 38,0
NDF % 40,5 42,0 52,5
Trockenmasseaufnahme (kg/Tag) 14,2 13,7 13,3


In einem Futter sorgt Luzerne für Proteine und Fasern (Struktur). Daher wird sie idealerweise mit Mais (für Stärke) und Gräsern (für Zucker und verdauliche Zellwände) als Futterbestandteile kombiniert. Als Beispiel ist nachstehend die durchschnittliche Qualität der Luzerne-, Mais- und Grassilage aufgeführt:

 

Schnittzeitpunkt

Luzernensilage

Maissilage Grassilage
Zucker (g/kg TM) 20 15 80
Stärke (g/kg TM) 0 320 0
NDF (g/kg TM) 400 370 440
NDF-Verdaulichkeit % 58% 55% 75%

Rohprotein (g/kg TM)

210 80 170
Energie für Milch (MJ NEL) 800 950 930

Verd. Protein (DVE)

55 58 75


Klicken Sie hier für weitere Informationen über Luzerne

Europäische Klimazonen

Barenbrug bietet je nach Klimazone verschiedene Luzernensorten an. Jede Sorte hat ihre eigenen Eigenschaften, die für unterschiedliche Bedingungen geeignet sind.

Luzernensorten mit dem Qualitätslabel „Hervorragender Futterwert“

zurück